Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Bodentrampoline – praktische und sinnvolle Anwendung mit Spaß-Faktor?

BodentrampolineTrampoline sind wieder ein absoluter Sommertrend. Kinder toben sich mit diesem Sportgerät aus, Erwachsene halten sich damit fit. Sehr beliebt und bekannt sind Gartentrampoline mit Beinen und mit Sicherheitsnetz. Für diese Geräte benötigen Sie in der Regel viel Platz in ihrem Garten. Das ist bei einem Bodentrampolin nicht der Fall, denn sie haben meist eine geringere Größe. Doch können Bodentrampoline innen und außen eingesetzt werden und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Welche Modelle gibt es? Wir klären diese Fragen für Sie und haben uns die Vorteile und Nachteile von einem Bodentrampolin angesehen.

Bodentrampolin Test 2020

Was ist ein Bodentrampolin?

BodentrampolineEin Bodentrampolin ist ein Sport- oder auch Turngerät, das für Springübungen konzipiert wurde.  Es ist niedriger als ein herkömmliches Gartentrampolin, sodass

» Mehr Informationen
  • ein Sicherheitsnetz,
  • eine Stange oder
  • ein Haltegriff

nicht notwendig sind. Die flache Optik mindert jedoch nicht die Sprungeigenschaften. Auf dem Markt können Sie ein Bodentrampolin für den Garten, ein Bodentrampolin für Erwachsene und auch ein Bodentrampolin für Kinder erwerben. Dabei werden Bodentrampoline meist in zwei Kategorien eingeteilt: Ground-Trampolin und InGround-Trampolin.

Welche Arten von Bodentrampolinen gibt es?

In einem Bodentrampolin Test aus dem Internet werden Sie sehen, dass es grundsätzlich zwei Varianten von Bodentrampolinen gibt: Ground-Trampolin und In-Ground-Trampolin. Bei einem Ground-Trampolin wird das Sprunggerät einfach auf den Boden gelegt beziehungsweise gestellt und mit einem Bodentrampolin Bodenanker befestigt. Es ist sozusagen bodengleich und das Eingraben in den Boden ist nicht notwendig. Das ist bei einem sogenannten InGround-Trampolin anders. Bei dieser Variante wird das Gerät in den Boden eingegraben. Dadurch ist das Bodentrampolin bodentief. Bodentrampoline zum Eingraben schließen ebenerdig zur Grasfläche ab. Unter der Sprungfläche ist ebenfalls ein Erdaushub notwendig. Wie tief das Erdloch unter dem Bodentrampolin sein muss, ist abhängig vom Modell, von der Marke und dem Hersteller.

» Mehr Informationen

Hier ein Überblick über die zwei gängigen Varianten von Bodentrampolinen:

InGround-Trampolin Ground-Trampolin
ebenerdige Sprungfläche Sprungfläche über den Boden (meist zirka 20 Zentimeter)
ebenerdiger Abschluss kein ebenerdiger Abschluss
diverse Formen (rund, rechteckig) möglich diverse Formen (rund, rechteckig) möglich
geeignet für Kinder und Erwachsene geeignet für Kinder und Erwachsene
nicht mit Sicherheitsnetz erhältlich mit Netz, Ösen und Stange erhältlich

Bodentrampolin ohne Aushub erhältlich?

Bei einem InGround-Tampolin müssen Sie stets Erde abtragen und ein Loch in die Grasfläche graben. Dieser Trampolin Bodeneinbau ist leider notwendig. Das Sportgerät bekommt dadurch einen guten Halt und die Nutzung ist sehr einfach. Allerdings können Sie den Standort des InGround-Tampolins nicht mehr verändern, deshalb sind viele Verbraucher immer wieder auf der Suche nach

» Mehr Informationen
  • einem Bodentrampolin ohne Ausgraben beziehungsweise
  • einem Bodentrampolin ohne Erdarbeiten.

Sie Suchen ein Modell ohne Loch im Garten? Die meisten Ground-Trampolin Modelle sind bis zu 20 Zentimeter über dem Boden. Wenn Personen, insbesondere Erwachsene, ausgiebig und intensiv springen wollen, dann ist es erforderlich, ebenfalls Erde auszuheben. Dabei wird am Rand des Sprungtuches etwas Erde abgetragen. In der Mitte des Sprungtuches ist es notwendig, etwas mehr Erde auszuheben. Dadurch entsteht ein kegelförmiger Aushub und Sie können springen, ohne direkt auf dem Boden zu landen.

TIPP! Bodentrampolin günstig kaufen: Sie können sowohl InGround-Trampoline als auch Ground-Trampoline in Sportgeschäften kaufen. Auch bei Discountern wie Aldi und Lidl können Sie Bodentrampoline immer wieder im Angebot entdecken und günstig kaufen. Sie möchten sich Modelle im Netz ansehen? Kein Problem, im Online-Shop werden Sie viele verschiedene Varianten und Marken von Bodentrampolinen finden. Dort können Sie nicht nur Modelle miteinander vergleichen, sondern auch einen Preisvergleich vornehmen. Das Bestellen im Internet ist sehr komfortabel und erspart Ihnen einen Transport des Turngerätes. Der Versand erfolgt normalerweise in kurzer Zeit. Außerdem können Sie im Internet Erfahrungsberichte und Empfehlungen von Kunden nachlesen oder in Bodentrampolin Tests im Netz erfahren, welche Modelle und Marken sehr beliebt sind.

Ist der Untergrund für ein Bodentrampolin entscheidend?

Ein Bodentrampolin sollte stets einen weichen Untergrund haben. Eine weiche Grasfläche dämpft schließlich bei Sprüngen und leichten Stürzen viel besser als ein harter Untergrund. Noch besser ist allerdings die Verwendung von Fallschutzplatten aus Gummi oder Kautschuk. Die Sicherheit können Sie zusätzlich erhöhen, wenn Sie die Gummiplatten um das Trampolin legen. Wenn Sie den entsprechenden Platz haben, dann planen Sie einen Radius von zirka zwei Metern rund um das Turngerät ein.

» Mehr Informationen

Welche Vorteile und Nachteile haben Bodentrampoline?

In Bodentrampolin Tests aus dem Internet lässt sich erkennen, dass Bodentrampoline viele Vorteile haben. Natürlich gibt es auch einige Nachteile, welche wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Wir haben die wichtigsten Vorteile und Nachteile von Bodentrampolinen für Sie zusammengefasst.

Die Vorteile von einem Bodentrampolin sind:

  • niedrigerer Einstieg
  • kein Hochklettern notwendig (Leiter etc.)
  • kein Versperren der Sicht im Garten
  • geeignet für Erwachsene und Kinder
  • kaum Verletzungsgefahr aufgrund der niedrigen Höhe
  • Sicherheitsnetz nicht erforderlich
  • Modelle für Hobby und Sport vorhanden
  • Förderung von Koordination und Balance

Die Nachteile von einem Bodentrampolin sind:

  • Anschaffungskosten
  • Platz im Garten notwendig
  • Erdarbeiten erforderlich

Gibt es einen Bodentrampolin Test – von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest ist eine Verbraucherschutzorganisation, die schon seit über 50 Jahren Produkte und Geräte unter die Lupe nimmt. Das Prüfinstitut hat auch einen Bodentrampolin Test durchgeführt und sich verschiedene Modelle und Marken genauer angesehen. Dabei wurden die Preise miteinander verglichen und die Sportgeräte hinsichtlich Verarbeitung, Schadstoffe, Gewicht, Handhabung und Montage betrachtet. Wir konnten bei dem Testbericht in Erfahrung bringen, dass bei der Stiftung Warentest der Sicherheitsaspekt im Vordergrund steht. Sie können den Testbericht und den Testsieger der Bodentrampolin Modelle direkt auf der Webseite des Prüfinstituts nachlesen.

» Mehr Informationen

Gibt es Alternativen zu Trampolinen?

Sie möchten für Ihre Kinder ein Gerät zum Hüpfen und Springen kaufen? Aber Lust auf ein großes Gerät im Garten haben Sie nicht? Dann gibt es auf dem Markt auch Alternativen zu herkömmlichen Gartentrampolinen oder Bodentrampolinen. Wir haben für Sie weitere Optionen zu Trampolinen zusammengefasst.

» Mehr Informationen
  • Hüpfburg: Eine Hüpfburg wird mit Luft aufgeblasen und ist normalerweise mit Wänden und einem Dach versehen. Dadurch können auch kleinere Kinder das Trampolin benutzen, da eine gewisse Sicherung gegen das Herausfallen gewährt ist. Sie haben meist ein tolles Design und bieten Platz für mehrere Kinder. Deshalb sind Hüpfburgen sehr beliebt bei Kindergeburtstagen und auch auf Familienfesten. Meist sind diese Modelle ziemlich teuer (ab 1000 Euro) und benötigen zudem ein Gebläse.
  • Hüpfkissen: Ein Hüftkissen wird normalerweise outdoor verwendet und in den Boden eingegraben. Meist sind die Modelle groß und bieten Platz für viele Hüpfer. Es sind auch hohe Sprünge auf einem Hüpfkissen möglich. Die Anschaffungskosten sind oft hoch, denn das Sprunggerät, welches auch mit Luft aufgeblasen werden muss, kostet mehrere tausend Euro.
  • Hüpfmatratze: Eine Hüpfmatratze ähnelt einer Luftmatratze in sehr großer Form, allerdings ist sie sehr viel größer und auch höher. Der Preis entspricht üblicherweise dem eines Trampolins. Eine Hüpfmatratze kann auch zum Relaxen einladen. Eine Absicherung beim Hüpfen durch ein Netz gibt es nicht. Sehr hohes Springen ist mit einer Hüpfmatratze nicht möglich, da sie nur eine geringe Federung hat. Kinder können sich jedoch gut darauf austoben und spielen.

Weitere spannende Inhalte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (68 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Bodentrampoline – praktische und sinnvolle Anwendung mit Spaß-Faktor?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen